Turnhalle Hermesgasse wieder frei!

| Keine Kommentare

wikuAm 26. April 2017 ist der letzte Bewohner der Turnhalle Hermesgasse transferiert worden – die Halle ist ab sofort wieder FREI!!!
Dort, wo seit Februar 2016 insgesamt über 400 Menschen lebten, stehen nun nur noch die leeren Spinde, Bettgestelle und Matratzen…

Die Möbel werden wohl am morgigen Donnerstag abgeholt werden, um 13 Uhr übergeben die Sozialarbeiterinnen die Schlüssel der Stadt Köln und wechseln dann zu ihrem neuen Einsatzort.

Dann wird die Halle renoviert – was genau, steht wohl noch nicht endgültig fest (der Zustand des Bodens und der Wände in der Halle selber müssen noch überprüft werden; die blauen Wände solllen wohl ausgetauscht werden, und zumindest im Eingangsbereich soll wohl gestrichen werden.).

Die schönen Kraniche von Frau Brungs sowie die Landkarten hat Shahid mit in die Robert-Perthel-Straße genommen.

Tja, und was heißt das Ende der Turnhallen-Notunterkunft nun für Wiku Niehl???
Erstmal können wir bei unserem Helfertreffen am kommenden Dienstag (2.5. ab 19 Uhr in der KÖB) kräftig FEIERN!!!
Und außerdem überlegen, wie es weitergehen soll. Schließlich gibt es immer noch Flüchtlinge in Niehl in einem Hotel (zu denen bislang kaum Kontakt besteht), im Familien-Wohnhaus Sebastianstraße und einzeln verstreut in einigen privaten Niehler Wohnungen. Und “treue Ehemalige” gibt es auch noch, die Woche für Woche aus Unterkünften in anderen Stadtteilen anreisen…

Also: kommt alle am Dienstag zu unserem Wiku-Niehl-Treffen :-)))
Am Montag hatten wir schon so ein wunderschönes Abschiedsfest in der Halle – und in der KÖB dürfen wir sogar mit Sekt anstoßen 😉

von Anja Groß

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.