Nippes-Erkundung

| Keine Kommentare

hier ein Bericht von Elisabeth Fußwinkel:
“Mit Annette war ich Dienstag in Nippes – nachfolgend ein kleiner Eindruck:
Die Idee von Annette – das Einkaufszentrum Nippes zu besuchen – ist auf reges Interesse gestoßen. Mit über 20 Teilnehmern sind wir losgezogen – zur Bushaltestelle. Der Bus stand nämlich nicht – wie von dem ein oder anderen gedacht – vor der Unterkunft. An der Florastraße angekommen, wurde zunächst das wichtigste Gebäude (Em Golde Kappes) erklärt und ein Blick hinein gewagt. Gar nicht so einfach: Deutsch lernen, aber in Köln wird Kölsch gesprochen und Kölsch kann man trinken. Wer soll da noch durchblicken?

Beim Entlangflanieren an den Geschäften erfuhren wir, dass wir einen Friseur mit dabei hatten – der kriegte direkt glänzende Augen, als er den Friseursalon sah. Immer wieder sind wir an den wunderschönen Fassaden der alten Häuser stehen geblieben und Annette hat direkt ein bisschen Geschichtsunterricht gegeben – warum so ein Mix von ganz alt und neu? Blumen braucht man für ein Date mit einer jungen Frau. Fahrrad, Motorrad, etc. es wurden eine Reihe Vokabeln gelernt und wiederholt. Hund, Hand, Handy, alles nicht so einfach. Einige unserer neuen Nachbarn sind schon ganz schön fit in Deutsch. Im Gegenzug lernt Annette jetzt Farsi. Außerdem wurde ein Käppi im 1 Euro-Laden erstanden. Die Moschee in Nippes ist nun auch bekannt. Wie sich herausstellte, sind einige der neuen Nachbarn Christen. Einer hatte auch schon den Dom besucht und war überwältigt.

Einen Wunsch konnten wir leider nicht erfüllen – unser Tänzer wollte unbedingt in eine Disco. So hat er sich den ganzen Weg tanzend fortbewegt. Zurück ging es mit der Linie 12 – um alle möglichen Wege nach Niehl zu zeigen. Einer zeigte uns stolz die Bilder seiner Familie am Smartphone – seine Frau und vier Kinder.

Glücklich und dankbar sind die neuen Nachbarn gegen 20 Uhr in ihre Unterkunft zurückgekehrt. Annette und mir hat es großen Spaß gemacht und wir planen den nächsten „Ausflug“, zu dem wir alle Interessierten einladen.”

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.